16. Oktober 2017

Hallo Herbst mit Get Moving!

Normalerweise beende ich meine angefangenen Projekte bevor ich zum nächsten Vorhaben übergehe. Normalerweise... Bei diesem Hoodie hier war es jedoch anders und ich weiß nicht mal warum. Ständig kam irgendwas dazwischen: eine neue Ausgabe La Maison Victor, der Kauf von neuen, tollen Stoffen oder schlicht und weg keine Zeit. Alles Ausreden aber nun ist es soweit und pünktlich zum Herbstanfang kann ich den Kapuzenpulli mit dem sportlichen Namen "Get Moving" anziehen ☺



Den passenden Stoff habe ich irgendwann mal im Frühjahr bei Stoffmetropole bestellt - einen wild geblümten Sommersweat mit (leider) wenig Stretchanteil. Das "leider" bezieht sich auf die Tatsache, dass der Pulli schon sehr figurbetont geschnitten ist und ich eine Nummer größer hätte auswählen müssen. Aber so what - der Hoodie ist nicht zu eng jedoch auch nicht so "großzügig" wie ich das sonst kenne.





Die Besonderheit dieses Schnittes (Hoodies gibt es wie Sand am Meer...) sind die s.g. Sattelärmel (hier mit Dreifachstich betont) und die Eingrifftaschen mit denen ich einen ganzen Abend "gekämpft" habe. Den Kampf habe ich dann aber irgendwann mal gewonnen und nun sehen sie (fast) perfekt aus...



Getreu dem Motto "Auch Kleinigkeiten können begeistern" setzte ich die tollen bunten Ösen von Snaply Nähkram im vorderen Bereich der Kapuze ein. Einfach nur so als Eyecatcher - eine besondere Funktion verbirgt sich nicht dahinter.


Ich hoffe, Euch gefällt mein neuer Hoodie! Wir haben gestern bei diesem herrlichen Wetter eine Fahrradtour unternommen und passend zum Anlass hat mich Get Moving begleitet ☺


Schnittmuster: Get Moving, Ottobre 5/2015, Größe 38
Stoff: Sommersweat (wie oben beschrieben)
Verlinkung: MMM und After Work Sewing 

Kommentare:

  1. Passt gut zu dir!
    Die Sattlertasche beeindruckt mich extrem!
    Liebe Grüsse, Ly.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank, Ly! Mich mittlerweile auch... *zwinker*

      Löschen
  2. Also ich finde ihn wunderschön, der ist mal richtig anders durch den schönen Stoff.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Ist mal kein typischer Hoodiestoff, ich finde ihn auch ganz toll.

      Löschen
  3. Toller Hoodie - die Details sind wirklich ungewöhnlich - Danke fürs zeigen!
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  4. Die Tascheneingriffe gefallen mir super! Sehr schön geworden!
    Würde ich gern mal in echt sehen.
    Lg Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anfang November wollten wir doch ein Meeting machen. Ich finde, es handelt sich hierbei um eine typische Hoodiezeit!

      Löschen
  5. Hallo!
    Dein Hoodie gefällt mir super. Auch ein toller Stoff. Der Hoodie paßt super zu dir.
    Schöne Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Tolle feine Details! Und mal ein Hoodie, den ich in dieser Schnittalternative noch nicht gesehen haben.
    Süßer zumindest optisch passender Stoff ;-)
    LG Uta

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Pulli, mit ganz schönen Details! ich finde er ist schön so figurbetont, und du kannst ihn ja wirklich tragen! der Stoff tut sein übriges, und der Pulli liegt anscheinend gerade voll im Trend... sehr sorgfältig gearbeitet. Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katharina,
    du hast geschrieben, dass du die Raglannähte mit einem Dreifachstich betont hast (was mir sehr gut gefällt). Hast du dazu eine Coverlock benutzt oder wie geht das? In der Anleitung von Ottobre steht, dass man einen Flatlock-Stich benutzen soll aber das hab ich mit meiner Overlock noch nie gemacht.
    Viele Grüße Suse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Suse, ich habe hier den ganz normalen geraden Dreifachstich meiner Nähmaschine benutzt. Der ist schön elastisch und fällt nicht ganz so doll auf. Der Flatlock-Stich (Leiterstich) der Overlock kommt am besten bei unifarbenen Stoffen zur Geltung. Der ist auch nicht schwer wobei hier die richtige Einstellung von Maschine zur Maschine unterschiedlich ist. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß egal wofür Du Dich entscheidest!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.