22. Oktober 2017

Große Blusenliebe mit No. 6

Bei neuen Schnittmustern aus Webware versuche ich eigentlich immer häufiger, das Kleidungsstück erst aus einem s.g. Probestoff zu erstellen. Meistens sind das bei mir irgendwelche "Schrankleichen", die ich irgendwann und irgendwo gekauft habe und mich immer wieder gefragt habe, was ich nun damit anstellen soll...

Nicht zum ersten mal stelle ich dabei fest, dass mir die Stoffe in einem vernähten Zustand sehr gut gefallen und bin froh, mein "Probestück" zu besitzen.

Das Schnittmuster für das Blusenshirt No. 6 von lillesol & pelle ist nicht neu aber von mir noch nie umgesetzt worden. Bis jetzt. Und ich hätte es schon längst nähen sollen denn dieser Blusenschnitt ist wunderbar: lässig, leicht und luftig. 



Da ich meinem abgelegten Stoff nicht traute, habe ich beschlossen, eine Paspel an den Schulterpassen einzusetzen. Das Ergebnis sollte nicht ganz so langweilig aussehen und außerdem habe ich so meine liebe Mühe mit den Paspeln. Also übte ich an diesem Kleidungsstück so lange, bis ich mit den Abständen endlich zufrieden war. 






Die schwierigste Stelle stellte für mich die Knopfleiste dar. Besser gesagt: die Knopflochautomatik meiner Pfaff. Und hier möchte ich Euch wirklich um Hilfe bitten! In weiser Voraussicht und entgegen der Beschreibung habe ich die Knopflochleiste sogar mit Vlieseline verstärkt aber das Problem war die Breite dieser Leiste. Diese ist sehr schmal, schmaler als das Spezialfüsschen meiner Nähmaschine. Das führt dazu, daß dieser schmale Stoffstreifen beim Nähen der Knopflöcher ständig verrutscht, obwohl ich den Nähfußdruck deutlich gelockert hatte. Ich habe fast jedes Knopfloch auftrennen und neu einsetzen müssen denn es war schlicht und weg schief oder gar falsch positioniert. Habt Ihr hierfür eine Lösung für mich? Oder liegt das an meiner Nähmaschine? Schließlich und letztendlich fallen meine unperfekten Knopflöcher gar nicht so groß auf, weil sie durch die Knöpfe verdeckt werden. Aber die nächste Bluse wird mich vermutlich vor die gleiche Problematik stellen...



Trotz oder wegen der ganzen Schwierigkeiten mutiert diese Probebluse zur Zeit zu meinem absoluten Lieblingsstück. Auch die Farben meines Probestoffes sind so schön herbstlich, nie im Leben hätte ich gedacht, dass mir das so gut gefallen wird. 

Ich wünsche Euch noch gemütliche, kuschelige Herbsttage und gehe jetzt erstmal meinen ersten Blazer nähen - wieder mal ein neues Schnittmuster... 😉


Stoff: Viskose von Stoff & Stil
Verlinkung: MMM und After Work Sewing
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Hallo Katharina,
    die Bluse hängt bei mir schon 6! Mal in diversen Ausführungen im Schrank, da es für mich ein "geht immer Schnitt" ist.
    Deine Version gefällt mir besonders wegen der Paspeln. Tolle Idee, die ich gerne mal probieren werde.
    Der Stoff ist doch hammer schön! Da der Ausschnitt reichlich bemessen ist, habe ich die Knopfleiste ein gutes Stück zugenäht und die Knöpfe nur aufgenäht, somit entfällt das Getüttel mit dem schmalen Knopfloch und habe ich ganz bequeme Schlupfblusen.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta, das ist eine AUSGEZEICHNETE Idee! Das stimmt schon, die Bluse ist weit genug um sie nicht aufknöpfen zu müssen. Ich danke Dir ganz, ganz herzlich!!!

      Löschen
  2. Hallo Katharina, das Shirt ist wunderschön geworden! Es ist wohl dem Jubah Blusenshirt von Leni P.punkt ähnlich, das hab ich noch auf der to-do-Liste und wartet auf einen schönen Stoff. Knopflöcher setze ich auch auf jeden Fall ein, meine Maschine hat eine Klemmschiene für den Knoplochfuss, bisher hat das ganz gut geklappt damit. Vielleicht kann man das bei Deiner ja nachrüsten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin, ich habe bei Pfaff nachgeschaut aber so ein Zubehörteil nicht gefunden. Du hast eine Juki, oder? Irgendwann kaufe ich mir auch eine Juki oder eine Bernina - ich weiß, dass die Knopflochautomatik generell bei den Pfaffs nicht die beste ist. Mir gefallen auch die Knopflöcher nicht besonders und ich habe schon so viele Einstellungen ausprobiert. Vielen lieben Dank für den Tip!

      Löschen
    2. Das ist aber schade. Ja, ich habe eine Juki DX5 und da ist das "Knopflochmonster" dabei, ein Riesenteil mit einem extra Unterblech für schwierige Arbeiten. Probier mal eine Juki, sie sind wirklich klasse.

      Löschen
  3. Das Problem mit den Unebenheiten habe ich auch immer beim Knopflochnähen. Bei mir ist es so ein Zahnrad, das mitlaufen soll. Vielleicht könnte man auch eine bereits vorbereitete Knopflochleiste vernähen? Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue mal nach, aber ein Zahnrad habe ich noch nicht entdeckt. Vielen Dank Regina, Eure Tips helfen wirklich weiter!!!

      Löschen
  4. soso, ein Probeteil? Sieht richtig klasse aus. Zu den Knopflöchern: den Fußdruck eher höher statt runter, damit genug Druck zum Transportieren aufgebaut wird, sonst rutschts dir unterm Fuß rum. Wenn die Knopfleiste zu schmal ist, kannst du auch Stoffreste rechts und links davon anlegen, sozusagen als Polster für den Fuß.
    lg
    Molli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt wirklich ganz logisch mit dem Fußdruck! Wird auch ausprobiert, schlimmer kann es auf gar keinen Fall werden. Danke schööööön!

      Löschen
  5. Die Bluse sieht klasse aus und die Farben stehen dir richtig gut.
    Die Paspeln geben dem Ganzen noch das gewisse Extra.
    Ich habe die Bluse auch schon zweimal genäht und sie gefällt mir immer
    wieder gut.
    Das Knopflochproblem habe ich wie Britta gelöst und die Leiste mit den Knöpfen einfach
    zugenäht.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass sie Dir so gut gefällt. Bei mir bleibt es auch nicht beim Einzelstück, die nächste wird aus einem weichen Flanell genäht.
      LG Katharina

      Löschen
  6. Wunderbare Bluse, die steht Dir richtig gut. Ja manche SToffe sind eine Überraschung und zuweilen ist das Probemodell später ein Alltagsliebling. So schmale Knopfleisten sind tatsächlich nicht einfach, wahrscheinlich ist dann die schmale Leiste wegen der Nahtzugaben innen auch noch uneben. Eine Variante wäre es, die Knopfleiste samt Shirt auf ein STück Stickviels zu nähen (mit großen Stichen, dann kannst Du das Stickvlies unter dem Knopfliochfuß navigieren. Später das Stickvleis abtrennen. Stabilisiert zusätzlich die Knopflöcher, dann kannst Du den innenvließ weglassen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine super Idee! Irgendwo in den Tiefen meiner Schubladen muss ich sogar Stickvlies haben. Ganz, ganz lieben Dank für Deine Hilfe!!!

      Löschen
  7. Eine ganz schöne Version der Bluse, gefällt mir sehr gut! Ich habe selbst 3 Stück genäht. Eine sogar ohne Ärmel als Sommerversion! ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bluse hat Potential, eine Sommervariante kann ich mir auch gut vorstellen!

      Löschen
  8. Sehr hübsche Bluse :) ich habe 14 Jahre auf einer Pfaff Expression 3.2 genäht und bin regelmäßig an den Knopflöchern verzweifelt. Seit 2 Jahren habe ich eine Elna 620 - und die näht Knopflöcher ohne Probleme, ich bin jedes mal wieder überrascht:) Vielleicht wäre auch eine Elna etwas für dich? Viel Spaß weiterhin, LG Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Beitrag, Conny! Ich habe meine Maschine gekauft als ich noch keine Ahning von NICHTS hatte. Ausschlaggebelnd waren die vielen Stiche (die ich kaum nutze) und natürlich der Preis. Mittlerweile weiß ich soviel mehr und habe auch mitbekommen, dass die Knopflochautomatik eine ganz große Schwäche bei Pfaff ist. Wenn ich eines Tages auf die Suche gehe, werde ich mir genu die drei Hersteller anschauen: Bernina, Elna ind Juki. Es ist nur ärgerlich, dass man nicht gleich „richtig“ gekauft hat, zum Glück kamen alle anderen Maschinen später dazu und hier bereue ich gar nichts.

      Löschen
    2. Als meine Pfaff damals nicht mehr zu reparieren war, war ich erst ziemlich unglücklich, aber als ich dann mit der Elna die ersten Teile genäht hatte und meine zwei Horrorprobleme (Knopflöcher und Zwillingsnadel) plötzlich problemlos funktionierten ohne Tausende Probenähte, fand ich es nicht mehr so tragisch ;) Bei uns in der Nähe ist ein Händler der früher Pfaff hatte und jetzt nur noch Elna vertreibt. Bei ihm hatte ich die Pfaff zum reparieren und der hatte mich dann Probe nähen lassen. Meine Elna hat zwar jetzt weniger Dekostiche als die Pfaff damals, aber um ehrlich zu sein, habe ich die sowieso nie verwendet... Meine Tante hat eine Bernina, die ist ebenfalls sehr zufrieden, aber meins ist sie nicht, ist denke ich aber einfach nur persönliches Empfinden:) Viel Glück bei der Suche, deine Amy von heute ist ja auch wieder toll geworden :) LG Conny

      Löschen
  9. Liebe Katharina,
    kaum zu glauben, dass das nur ein "Probeteilchen" werden sollte. Der Stoff sieht vernäht zu dieser Bluse wunderschön aus. Paspel und Knöpfen passen perfekt.
    Eine sehr schicke Bluse!
    LG Uta
    LG Uta

    AntwortenLöschen