2. Oktober 2018

MMM mit Nelina

(Werbung unbeauftragt)

Zweimal im Jahr warte ich ganz gespannt auf die neue Kollektion der Stoffe von 
Milliblu´s. Bisher bin ich nie enttäuscht worden, die Designs sind auf dem deutschen Stoffmarkt außergewöhnlich und die Qualität hat mich auch immer überzeugt. 

So bin ich also auch diesmal zu meinem lokalen Stoffhändler gefahren und habe die neue Auswahl ganz genau unter die Lupe genommen. Was soll ich sagen? Traumhaft schön, diesmal werde ich mehrere Projekte damit umsetzen, die Ideen dafür habe ich bereits und im Winter wird bei mir sehr viel genäht und gebastelt.

Den Anfang macht das Kleid Nelina von ki-ba-doo welches in den letzten Wochen auf Instagram von mehreren Bloggerinnen vorgestellt worden ist:


Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie der Name dieses Stoffes lautet. Das war mir auch egal, denn hier habe ich mich spontan verliebt und gleich 2,5m davon mitgenommen. Das braucht man auch dafür wenn man es nicht als Tunika sondern als richtiges Kleid tragen möchte.


Nelina ist herrlich weit schwingend, sitzt jedoch - also bei mir - im Brustbereich wie eine gut geschnittene Bluse. Ich habe mich für die Größe 38 entschieden und lediglich an der Länge der Stufen etwas verändert. Wenn mich nicht alles täuscht, habe ich das Kleid um insgesamt 9cm verlängert damit es kurz vor den Knien endet.



Bei diesem Projekt habe ich zum allerersten Mal alles mit der Overlock eingekräuselt. Das ist so easy und ich frage mich die ganze Zeit, warum ich diese tolle Funktion noch nie genutzt habe? Natürlich sollte man erst auf einem Probestreifen die Einstellungen testen aber danach ist das wirklich ein Kinderspiel. Kein Vornähen, kein Ziehen an den Fäden - das Kleidungsstück ist ruckzuck fertiggestellt und die mühevolle Arbeit entfällt. 

Morgen ist wieder MMM und dort stelle ich mein neues "Boho-Landhaus-Kleid" vor. Ich gehe fest davon aus, dass noch andere Versionen dieses Schnittmusters gezeigt werden und freue mich richtig drauf!


Schnittmuster: Kleid Nelina (ober verlinkt)
Stoff: Milliblu´s Viskose Voile bedruckt

4. September 2018

Eine fast schlichte Adelheid

Vor ein paar Monaten habe ich die erste Adelheid genäht und war so schwer von dem Schnittmuster begeistert, dass hier auf jeden Fall eine weitere, leichtere Version folgen sollte. 

Gedacht, getan - aus sommerlicher Baumwollqualität ist also die Adelheid No. 2 entstanden, die bei mir seit einigen Tagen fleißig zum Einsatz kommt.


Den Stoff habe ich diesmal ganz klassisch "offline" gekauft und bin beim Händler gezielt in die Abteilung für Hemdenstoffe gegangen. Ich mag diese dezenten blauen Streifen, hier hat man nicht nur unzählige Kombinationsmöglichkeiten sondern kann damit durchaus im Büro punkten.

Auf einen kleinen Eyecatcher konnte und wollte ich jedoch nicht verzichten und habe nach langer Zeit meinen Plotter wieder mal "bemüht". Die Adelheid wird also von ein paar Libellen begleitet, die zwar nicht sehr auffällig sind, mich aber jedesmal vor dem Spiegel erfreuen ☺


Die Länge der Ärmel entspricht diesmal dem Originalschnittmuster, ich habe sie nicht gekürzt und das ist genau richtig. Bei meiner ersten Adelheid sind durch meine vorschnelle Maßnahme die Ärmel ein bisschen zu kurz geworden aber ich habe aus meinem Fehler gelernt.



Na, was meint Ihr? Sehen wir uns morgen (endlich) bei MMM?

Schnittmuster: Bluse (und Kleid) Adelheid von Schneidermeistern 
Größe: 42/40/38 (von allem etwas...), wie in meinem ersten Beitrag beschrieben
Stoff: reine Baumwolle


31. Juli 2018

Hot-Summer-Dress meets Tencel...

(Werbung wg. Designernennung)

Dieser Sommer veranlasst mich, unzählige Kleider zu nähen. Es gibt einfach bei diesen Temperaturen nichts bequemeres und lüftigeres als Kleider! Voraussetzung hierfür ist natürlich, daß man entsprechend sommerliche Stoffe verwendet, die möglichst aus Naturfasern bestehen. 

Tencel ist meines Wissens nach nur ein Markenname, denn die eigentliche Bezeichnung dieses Stoffes lautet Lyocell. Das kennt aber kaum jemand denn dieser Stoff wird überall nur unter dem besagten Markennamen angeboten. Aber wie man das auch immer bezeichnet, wenn ich gewußt hätte, was da in meinem Stoffschrank seit über einem Jahr "schlummert" , hätte ich es schon längst verarbeitet ☺ 

Trotz einer gewissen Festigkeit hat man hier einen herrlich fließenden Fall und einen super angenehmen kühlen und samtigen Griff. Geradezu ideal für den Sommer! Und knitterarm ist dieser Stoff auch noch, für mich einfach eine perfekte Kombination, die ich sicherlich künftig häufiger mal vernähen werde. 


Aus meiner "Neuentdeckung" ist also ein Kleid entstanden und zwar das Hot Summer Dress von Schneidernmeistern. Wieder mal im freundlichen Schwarz und mit zwei kleinen Änderungen...

Zunächst mal habe ich auf die Falte (Schnittmuster-Vorgabe) im Vorder- und Rückenteil verzichtet und stattdessen gaaaaaanz akkurat mit einem parallel verlaufenden Dreifachstich abgesteppt. Ich hoffe, daß man hier die Farbe Altrosa ein bisschen erkennen kann:


Dann habe ich beschlossen, daß mir die verlängerte Rückenteilvariante nicht steht (ich bin halt kein großer Mensch...) und habe die beiden Schnittmusterteile auf eine Länge gebracht. Apropos Länge und falls es jemandem interessiert: bei 163cm Körperhöhe habe ich das Kleid um insgesamt 7 cm gekürzt! 


Das war's dann aber auch mit meinen Änderungen. Das Kleid lässt sich super schnell nähen und dieses Tencel/Lyocell einfach genial verarbeiten 💕 

Morgen zeige ich es nicht nur bei Me Made Mittwoch sondern ziehe es auch an meinem ersten Arbeitstag in einer neuen Firma an. So mit schwarzen, offenen Pumps halte ich das für durchaus angemessen!


Macht's gut und genießt die Sommertage! Wer weiß, wann wir wieder so ein tolles Wetter bekommen. Auch wenn es noch so heiß ist...

Schnittmuster: Hot-Summer-Dress (oben verlinkt), Mix aus Größe 38/40 
Stoff: Tencel schwarz, ich habe keine Ahnung, wo ich es mal gekauft habe...
Verlinkung: MMM, Nähfrosch, sewlala

25. Juli 2018

Black ist sommerlich...

(Werbung wegen Markennennung)

Heute möchte ich Euch ein Projekt zeigen, welches für mein Nähverhalten ziemlich ungewöhnlich ist. Ungewöhnlich weil ich normalerweise meine Projekte anfange und diese mal schneller, mal langsamer beende. Auf jeden Fall "ziehe ich sie durch" und lasse kaum etwas liegen weil mir schlicht und weg auch der Platz dafür fehlt. 

Bei dieser Bluse aus der Burda 02/2017 war es anders. Um ehrlich zu sein, habe ich fast vergessen, daß sie fertiggestellt werden muß. Und ich weiß nicht mal warum, denn eigentlich lief alles gut und das Modell aus dem Magazin gefiel mir auch auf Anhieb.


Das gute Stück habe ich also zu 50% vorgefertigt gefunden und zu Ende genäht. Und jetzt freue ich mich und bin mit dem Ergebnis außerordentlich zufrieden.


Die Bluse ist wunderbar leicht und sommerlich denn ich habe sie aus einem tollen Viskosestoff genäht. Die angedeuteten Volantärmel enden fast an der rückwärtigen Mittelnaht und verleihen ihr einen verspielten Charakter. 


Wie ist das bei Euch? Näht Ihr Eure Vorhaben auch gleich fertig oder läßt Ihr sie manchmal "liegen"?

Ich bin schon sehr auf Eurer Feedback gespannt...

Schnittmuster: Bluse/Top aus Burda 02/2017, Größe: Mix zwischen 38 und 40
Stoff: Viskose vor Ort gekauft
Verlinkung: sewlala und Nähfrosch

3. Juli 2018

MMM mit Genova

Inspiriert durch ein Foto in der Ausgabe 05/06 2018 von La Maison Victor bin ich zu meinem Stoffhändler gefahren.

Ich wollte unbedingt das Kleid GENOVA aus einem federleichten aber nicht durchsichtigen Stoff nähen. Die Suche gestaltete sich schwierig denn diese Stoffe sind fast immer leicht transparent. Aber ich bin fündig geworden und habe sogar das lang erträumte Design mit großen Palmblättern gefunden...


Erstaunlicherweise lies sich der Stoff vernünftig vernähen, meine Pfaff war diesmal ganz artig und das Kleid wurde ruckzuck fertig. 

Ich wollte es dem Design und der Leichtigkeit des Stoffes ersparen, hier mit den üblichen Saumabschlüssen zu arbeiten und entschied mich für eine ganz feine Rollsaumvariante. Das passt wunderbar und auch hier wurde ich von meinem kleinen Maschinenfuhrpark nicht enttäuscht. 



Das Kleid ist einfach genial für diesen heissen Sommer und wurde von mir schon ein paarmal ausgeführt. Es ist schnell genäht und entgegen der Erfahrungen anderer LMV-Mädels, finde ich gar nicht, dass es zu groß ausfällt. Auch die Länge passte bei mir auf Anhieb, ich habe hier rein gar nichts verändert. 

Bei mir ist momentan das Kleiderfieber ausgebrochen und ich bin schon mehr als neugierig, welche Sommerkleider morgen bei Me Made Mittwoch zum Vorschein kommen...


Schnittmuster: Genova, La Maison Victor 05/06 2018, Größe 38
Stoff: Viskose von meinem Stoffhändler